German FIFA League - Die FIFA Liga für PC und PS4


Willkommen in der German FIFA League
Regeln » GERFL geht in EFA auf
Regeln

GERFL geht in EFA auf
28.09.2015 - 16:00 von iWaterN

Schönen guten Tag liebe Liga,

euch wird nicht entgangen sein, dass auf der GERFL-Seite seit dem Saisonende der S27 nicht mehr viel passiert ist. Das hat einen einfachen Grund: wir werden ab dem 09.10. unter dem Namen EFA Gaming und der entsprechenden HP weiter machen. Hier hoffentlich zufriedenstellende Antworten auf die häufigsten Fragen:

Was steckt hinter EFA-Gaming?
Wir möchten unser Angebot deutlich ausweiten. Wir möchten mehr Inhalte, mehr News, mehr Community und selbstverständlich mehr Spiele anbieten. Damit geht einher, dass wir deutlich mehr Leute erreichen müssen. Das ist mit unserer aktuellen HP und unserem aktuellen Namen nur bedingt möglich. Unser Ziel ist es, mittel- und langfristig Ligen für verschiedene Spielmodi (Pro Clubs, Ultimate Team), verschiedene Konsolen (XBone), in verschiedenen Sprachen (Englisch) und vllt. sogar mit anderen Spielen anzubieten.

Was wird sich verändern?
Alle aktiven GERFL-User, sowie die Nutzer von der Warteliste sollten zum jetzigen Zeitpunkt bereits von einem Ligaleiter kontaktiert worden sein. Nicht einmal eine neue Registrierung wird von Nöten sein. Der Ligabetrieb wird zunächst recht ähnlich wie bisher weiter gehen, allerdings könnte es zeitnah zu einigen Änderungen kommen. Im PS4-Bereich öffnet zur neuen Saison nun ebenfalls eine German League, zu der wir neue Mitspieler herzlich einladen möchten.

Wer ist verantwortlich?
Nach einer langen Odyssee und einigen schlechten Erfahrungen sind wir froh, dass wir das Comeback von den zwei alten Hasen jerrybucharde und Aquinas in den aktiven Ligabereich bekannt geben zu dürfen. Wir suchen allerdings immer noch Kooperationspartner/Mods in den Bereichen Xbox One, Pro Clubs (alle Konsolen) und der Newsredaktion.

Wann geht es los?
Am 09.10. startet die EFA mit einem Kickoff-Turnier auf PC und PS4. Ab dem 16.10. startet dann der Ligabetrieb. Kontaktiert eure Ligaleiter für tiefergehende Informationen.
keine Kommentare  News empfehlen  Druckbare Version  nach oben
News » Saisonabschlussberichte Saison 26
News

Saisonabschlussberichte Saison 26
14.06.2015 - 21:12 von iWaterN

Liebe Liga,

natürlich wollen wir euch auch diese Saison erneut einen Rückblick auf die abgeschlossene Spielzeit geben. Aus Sicht der Ligaleitung fällt das Urteil gemischt aus: Zwar konnten einige wunderbare neue Mitspieler eingebunden werden und der Spielbetrieb weitestgehend mit schöner Aktivität und Qualität fortgeführt werden, doch hat auch diese Medaille zwei Seiten: überproportionell viel Streit initiiert durch einzelne schwarze Schafe drückt die Atmosphäre dieser Spaß-Liga unnötig nach unten. Das leidige Thema Homepage bleibt leider weiterhin Dauerbrenner und auch die Kommunikationsfrage konnte noch nicht befriedigend geklärt werden. Trotzdem freuen wir uns angesichts des guten Saisonstarts auf eine aktive und fröhlichere 27.Saison, die ihrem Vorgänger in nichts nachstehen soll.
Darüber hinaus möchte ich zwei Mitspieler erwähnen, die die Liga in der vergangenen Saison verlassen haben: wMAN, ein alter Fifa-Haudegen noch aus VDFL-Zeiten, der zeitweise auch fleißig in der Ligaleitung ausgeholfen hatte, hat den Schläger nach beinahe 4 Jahren kontinuierlicher Mitgliedschaft an den Nagel gehangen: Danke für diese großartige Zeit. Noch ein bisschen länger hat es zerocool in der Liga ausgehalten: 9 Jahre, alle 26 Saisons dabei gewesen. Neben den vielen sportlichen Highlights war zero auch immer einer, der die Ligaleitung auf Trab gehalten hat und zum absoluten Inventar der Liga gehörte. Wir wünschen den beiden alles Gute auf ihren jeweiligen Wegen.
Nun zum sportlichen Teil: viel Spaß!

Beste Grüße,
iWatern

 
German League    German League

Neue Saison, neues Glück. 17 Teams versuchten sich daran den amtierenden Meister Frankfurt (Dosenbrot) zu stürzen und sich selbst die Schale zu sichern. Es kristallisierte sich aber früh eine einseitige Angelegenheit in Sachen Meistertitel heraus. Berlin (Starsemml) lies in der gesamten Hinrunde nur 4 Punkte liegen und konnte so mit einem Vorsprung von 8 Punkten entspannt der Rückrunde entgegen blicken. Doch auch um Platz 2 sollte wohl kaum Spannung aufkommen, war doch der Abstand auf Platz 3 Bremen (lucky1892) mit ebenfalls 8 Punkten beträchtlich. Und so trudelten Frankfurt und Berlin am Ende auch auf diesen Positionen ein. Bremen hingegen musste noch Stuttgart (Gmostar92) und Leverkusen (magezt) gewähren lassen, die eine starke Rückrunde spielten. Schalke (HelveticGene) rundete die Top 6 ab und hinterließ eine Kluft von 11 Punkten auf Platz 7 Hannover (Cronight) und Platz 8 Dortmund (Khaos_Ger). Mainz (Senfl3) erwischte mit Platz 9 eine durchwachsene Saison und auch Gladbach (Loki) war wenig zufrieden mit Platz 10. München (dersp33dy) konnte trotz individueller Stärke kaum glänzen und somit stand Platz 11 am Ende. Auch Hoffenheim (izzmad) ereilte eine frustrierende Saison mit Platz 12. Zu wenig für die an sich selbst hoch gestellten Ansprüche. Nach wieder einer kleinen Punktelücke sicherten sich Augsburg (Wolfgang6781), Wolfsburg (Serpico) und Köln (w0t4n) ihre Plätze. Auf den Abstiegsplätzen landeten ziemlich chancenlos Paderborn (peterro32), Freiburg (mastergaggin) sowie die Hamburger, die während der Saison 3 Trainer verschlissen. Zur neuen Saison wird die Jagd wieder neu beginnen. Diesmal muss sich Berlin beweisen, ob sie dem Druck stand halten. Einfacher wird es bestimmt nicht. (Starsemml)
 
Euro League    Euro League


Mit den Weggängen von juli, Djatty und Uap verlor die Euro League im Saisonübergang von S25 zu S26 einiges an qualitativer Substanz. Folgerichtig stand die Frage im Raum, welcher der alten Trainer in das oben freigewordene "Loch" stoßen konnte oder welcher neue Trainer sich direkt oben festbeißen konnte. Die vor der Saison abgehaltene Umfrage nach dem Favoriten der Liga prognostizierte zwei Favoriten: dejavu (Paris) und Pathoz (Barcelona) wurde von den Mitspielern zugetraut, in der 26.Saison den großen Wurf zu landen. Und während dejavu seiner Rolle in der Hinrunde mit starken 43 Punkten bereits gerecht wurde, konnte Pathoz mit "nur" 29 Punkten dem Tempo nicht folgen. Stattdessen zeigte sich mit Rejocktana (Lyon) ein anderer Konkurrent, den man eher nicht auf dem Schirm hatte. Pitbull (Arsenal) und Kuba (ManCity) überraschten auch mit guten Leistungen, nachdem sie in der Vorsaison noch auf Platz 16, bzw. 8 landeten. Striker (Chelsea) und zerocool (Juventus) waren im Grunde zur Winterpause schon außerhalb der Schlagweite.
Diese Distanz sollte sich auch zur Rückrunde nicht verringern: auch dort behielt dejavu sein Tempo bei und legte abermals mit 46 Punkten nach: eine lockere Meisterschaft mit 13 Punkten Vorsprung - leider keine wirkliche Spannung in der Euro League. Rejocktana, Kuba, der später hinzugestoßene Ixxi (Liverpool), Pathoz und Striker komplettieren das ab Platz zwei durchaus eng gestaffelte obere Drittel. Veteran zerocool, der innerhalb der Saison seinen Rücktritt ankündigte, beendete die Saison und seine Karriere leider unwürdig mit einem Batzen Wertungsniederlagen - damit gibt es ab S27 keinen "GERFL-Dino" mehr, der alle Spielzeiten mit absolviert hat. Unten wurden nach zwei frühen Entlassungen mit Tottenham und Valencia zwei trainerlose Teams durchgereicht, sodass sich Budda (Neapel), Falke (Inter) und Insanefrank (Porto) in einem spannenden Abstiegskampf nur noch um einen Platz streiten mussten mit dem negativen Resultat für Letzteren. Meister dejavu hatte die beste Abwehr mit nur 26 Gegentoren, die meisten Tore schoss Kuba mit starken 95 Treffern. Torschützenkönig wurde Lacazette von Lyon unter Coach Rejocktana.
(iWatern)
 
PlayStation League    PlayStation League

Die 26. Saison der Playstation 4 Liga wurde vor allem durch den hochklassigen und bis zum Ende spannenden Zweikampf zwischen Uap und iWatern bestimmt. Beide Erfolgscoaches gingen mit unterschiedlichen Vorzeichen in die Saison: Während Uap von den weitestgehend abgeschwächten Dortmundern zur den katalonischen Ballkünstlern aus Barcelona wechselte, trat der amtierende Meister nach seinem Erfolg beim erfolgsverwöhnten Chelsea zurück und nahm sich der Herausforderung bei Everton an.
Dieser Unterschied machte sich früh in der Saison bemerkbar: zog iWatern in S25 noch weit davon, so konnte sich Uap dank einer tollen Hinrunde zur Winterpause die Spitzenposition sichern. Im Windschatten standen neben iWatern noch Djatty (Dortmund), betzebu (Arsenal) und - mit einigem Erstaunen vernommen - Stego (Chelsea). Platz sechs mit Tottenham wechselte zudem nach 17 Spielern den Trainer und ersetzte nikespeed durch den Altmeister alex, der ebenfalls immer für eine Überraschung gut ist. Nach der Winterpause setzte Spitzenreiter Uap mit einer beeindruckenden Serie nach: 11 der 12 Spiele wurden gegen zum Teil knifflige Gegner überzeugend gewonnen. Dass es überhaupt noch einen Wettstreit um den Titel gab lag einzig daran, dass iWatern seinerseits mit 12 von 12 möglichen Siegen sogar noch Punkte aufholte, während der Rest der Konkurrenz mit diesen Quoten nicht Schritt halten konnte.
Besonders hart erwischte es Stego, der bis auf Platz 15 durchgereicht wurde. Ein inzwischen bärenstark aufspielender Maze (ManCity) hatte in der Hinrunde zuviele Punkte liegen gelassen um nochmal ernsthaft aufzuschließen - und so ging es in die letzten fünf Spiele, in denen erfahrungsgemäß die Hände besonders schwitzig und die Torhüter besonders unkonzentriert sind. Nachdem Uap gegen alex und Quex (Liverpool) strauchelte und iWatern bei sanctus (Paris) Punkte lies, kam es zum ultimativen Saisonfinale im Camp Nou. Bei Heimsieg würde Uap, der das Spiel zum letzten vor seiner Fifa-Pause erklärte, die Meisterschale dank seines überragenden Torverhältnisses erstmals erheben können. Bei Remis oder Auswärtserfolg ginge die Trophäe an die Toffees. Letztlich erwies sich Silberrücken iWatern als abgebrühter und konnte die Trophäe dank einer konzentrierten Defensivleistung zum zweiten mal in Folge erringen.
Ab Platz drei folgen Djatty, alex, betze und Maze. Tischi (Gladbach), Sagrothan (Fenerbahce) und ronny (Juventus) konnten sich nicht mehr ans rettende Ufer bringen. Die Torjägerkanone geht an den Weltfußballer Cristiano Ronaldo unter Coach wasp mit atemberaubenden 46 Buden - mehr als zwei Drittel aller Tore von Real Madrid. Die beste Offensive brachte Vizemeister Uap aufs Feld mit grandiosen 97 Treffern. Nur 22 Gegentore musste sich Tim Howard von Everton aus dem Netz fischen - deutlicher Bestwert. Die Ligaleitung bedankt sich für eine faire und aktive Saison und hofft natürlich auch in Nummer 27 wieder auf einen ähnlich spannenden Verlauf.
(iWatern)
 
  Pokalwettbewerbe
 
German Cup    German Cup


Das Mysterium Pokal. Noch so große Favoriten versuchen ihn zu holen und doch gibt es in schöner Regelmäßigkeit Überraschungen. Doch eins nach dem anderen. Das Achtelfinale bot schon die ersten kleinen Sensationen. Leverkusen (magezt) kegelte den späteren Vizemeister Frankfurt (Dosenbrot) mit einem 1:0 n.V. raus. Und auch Gladbach (Loki) ging überraschend deutlich gegen Mainz (Senfl3) mit 0:5 baden. Und auch Bremen (lucky1892) ereilte ein frühes Aus gegen Köln (w0t4n) mit einer 0:1 NiederlageErwartungsgemäß dagegen setzte sich Hoffenheim (izzmad) gegen Dortmund (Khaos_Ger) mit 3:1 durch. Hannover (Cronight) konnte das Niedersachsenduell gegen Wolfsburg (Serpico) mit 2:1 erfolgreich für sich gestalten. Getrübt wurde das Achtelfinale jedoch, dass 2 Wertungen für Berlin (Starsemml) und Schalke (HelveticGene) gegen Hamburg und München (dersp33dy) nötig waren. Zudem musste die Partie zwischen Stuttgart (gmostar92) und Augsburg (Wolfgang6781) durch Münzwurf entschieden werden. Das glücklichere Ende hatte dabei Stuttgart. Und die Spielmotivation schien auch im Viertelfinale nicht gestiegen zu sein. Hoffenheim gegen Schalke erforderte wieder den Münzwurf, Schalke zog weiter ins Halbfinale. Und Stuttgart folgte den Knappen durch eine Wertung gegen Mainz. Die 2 restlichen gespielten Partien verliefen erwartungsgemäß. So setzte sich Berlin mit 2:1 gegen Köln durch und auch Leverkusen ließ bei einem 3:1 gegen Hannover nichts anbrennen. Das Halfbinale sollte sich durch enge Spiele auszeichnen. Schalke setzte sich leicht überraschend mit 3:2 gegen Leverkusen durch. Und auch der spätere Meister aus Berlin musste sich ebenfalls überraschend mit dem gleichen Ergebnis nach Verlängerung Stuttgart geschlagen geben. Die Finalpaarung stand: Stuttgart gegen Schalke. Tabellen Sechster gegen Tabellen Dritten. Beide Teams zeigten eine formstarke Rückrunde so war es schwer einen Favoriten auszumachen. Und so entwickelte sich ein taktisch geprägtes Spiel auf Augenhöhe. Ein 0:0 nach 90 Minuten bot kein wirkliches Spektakel für offensivbegeisterte Zuschauer. Doch Schalke wendete die höchste Herinfaktrate namens Elfemterschießen ab und schoß in der Verlängerung das goldene Tor. HelveticGene sicherte sich damit den ersten Titel in seiner GERFL-Karrieren. Wir sind gespannt ob weitere folgen werden.
(Starsemml)
 
Euro Cup    Euro Cup

Im Euro Cup versuchten 16 Trainer europäischer Spitzenteams sich etwas für den Trophäenschrank zu erspielen - natürlich konnte wie immer nur einer Erfolg haben. Naturgemäß richtete sich das Augenmerk auf diejenigen Trainer, die auch in der Liga die meisten Siege holen - dejavu (Paris), Rejocktana (Lyon), Kuba (ManCity), Ixxi (Liverpool), usw. Die meisten dieser Favoriten konnten sich im Achtelfinale dank ihrer spielerischen Klasse und einer glücklichen Losung durchsetzen und ins Viertelfinale einziehen. Dort kam es ausschließlich zu spannenden Partien - Pathoz (Barcelona) siegte 2:1 über Razor (Roma), mit 3:2 erlegte Pitbull (Chelsea) den großen Wal dejavu und Rejocktana setzte sich mit dem gleichen Ergebnis gegen peterro (ManUtd) durch. Im letzten Spiel profitierte Ixxi von einem Münzwurf zu seinen Gunsten und stand wie die drei anderen im Halbfinale.
Dort blieb es in engen Matches spannend - Ixxi nutzte die Fügung des Schicksals und besiegte Pathoz mit 1:0. Auch Pitbull nahm seinen Schwung mit und besiegte auch Rejocktana - eine bemerkenswerte Leistung. In diesem Turnier stand der GERFL Veteran in den Runden 1-3 auch den Plätzen 1-3 gegenüber - und im Finale wartete der Vierte. Doch auch dort behauptete sich letztlich Ixxi, der dank konzentrierter Defensivarbeit wieder die Null beim Gegner erzwang - kein Gegentor im ganzen Wettbewerb und folgerichtig ein verdienter Erfolg im Euro Cup. Gratulation!
(iWatern)
 
PlayStation Cup    PlayStation Cup



Der kürzeste Weg zu einem Titel ging wie immer 4 Runden lang und sein Name ist Pokal. Das Problem: Jede Niederlage bedeutet das sofortige Aus, Ausrutscher verboten. Das bekam beispielsweise Vizemeister Uap (Barcelona) bereits in der ersten Runde zu spüren, als er im Spitzenspiel des Achtelfinals sofort gegen den später Viertplatzierten alex (Tottenham) ranmusste - und unterlag. Mit Maze (ManCity), betzebu (Arsenal) und Quex (Liverpool) lichtete sich auch das erweiterte Favoritenfeld spürbar - alle flogen bereits in Runde eins heraus. Im Viertelfinale sagte dann auch der zukünftige Meister iWatern (Everton) adieu, als er überraschend gegen mp_nine (Wolfsburg) ausschied. Vorjahressieger Djatty (Dortmund) sicherte sich am grünen Tisch einen Halbfinalplatz, wo außerdem Pippolinho (Roma) und alex warteten.
Dort verdiente sich Pippolinho mit einem knappen Erfolg über mp_nine den ersten Finalplatz. Im zweiten Spiel kam es erneut zum Münzwurf, doch Djattys Glück war nicht von Dauer und so schied er abermals kampflos im Halbfinale aus und verpasste die Titelverteidigung. Die Kontrahenten im Finale - alex und Pippolinho - gingen beide mit guter Form ins Endspiel. Während Pippo im direkten Duell in der Rückrunde noch mit 2:1 triumphierte, konnte alex mit 10 Punkten und 4 Plätzen Vorsprung die Ziellinie erreichen. Für das Pokalspiel waren das allerdings nur Indikatoren die auf eine spannende Begegnung hinweisen sollten - doch es kam anders. In einem überraschend einseitigen Spiel war es Trophäensammler alex, der mit 4:0 den Pokal der 26. Saison problemlos nach Hause fahren konnte - Glückwunsch!
(iWatern)
 
Champions Cup    Champions Cup

Auch die Beletage der GERFL trat diese Saison zusammen, um den Besten aus ihrere Mitte zu küren. Viele starke Spieler aus der GL und EL machten es schwer sich auf einen Favoriten festzulegen, am Ende sollte aber einer alter Hase die Nase vorn haben. Gruppe A begann ohne große Überraschungen. Berlin (Starsemml) und Manchester City (Kuba16) setzten sich gegen Schalke (HelveticGene) und Manchester United (peterro32) durch. Gruppe B bot da schon mehr Aufregung. Vorneweg marschierte Paris (dejavu19) ins Viertelfinale. Es folgte auf Platz 2 Chelsea (Striker), der sich um einen Punkt vor Stuttgart (gmostar92) setzte und damit den ersten Hochkaräter raus kegelte. Mit 2 Punkten schloss Dortmund (Khaos_Ger) die Gruppe B als Schlusslicht ab. Gruppe C lies dagegen wieder wenig Raum für Spannung. Barca (Pathoz88) und Frankurt (Dosenbrot) liesen Arsenal (Pitbull) und Hannover (steffn96) alt aussehen und konnten sich auf die K.O.-Phase freuen. Die wohl mit Abstand härteste Gruppe war Gruppe D. Am Ende standen Lyon (Rejocktana) und Leverkusen (magezt) auf den zwei goldenen Plätzen. Juventus (zerocool) und Bremen (lucky1892) mussten die Segel streichen. Das Viertelfinale bot hochklassige Partien. Am souveränsten setzte sich dabei Berlin mit 2:0 und 3:1 gegen Chelsea durch. Frankfurt konnte mit einem 2:2 und 4:2 gegen Paris ebenfalls ohne Panikattacken für das Halbfinale planen. Richtig spannend war es bei Bara gegen Leverkusen. Am Ende setzte sich die Werkself mit 2:2 und 2:1 knapp durch. Die Spannung gipfelte dann in Partie Nummer vier. Manchster City konnte sich denkbar knapp aufgrund der Auswärtstorregel mit 2:2 und 1:1 gegen Lyon behaupten. Die Halbfinals sollten nichts an der aufgebauten Spannung verlieren. Manchester City schaffte als erster Verein den Sprung ins Finale. Frankfurt musste sich mit 2:4 und 0:0 geschlagen geben. Wieder ein Höchstmaß an Aufregung bietete das zweite Halbfinale. Diesmal profitierte Leverkusen von der Auswärtstorregel und Berlin sah nach einem 2:2 und 1:1 dumm in die Röhre. Das Finale bot somit auch ein Duell der Ligen. EL gegen GL. ManCity gegen Leverkusen. Nach kampfbetonten 90 Minuten stand ein 2:0 für die indiviudell stärker besetzten Engländer, die letztendlich das stabilste Tunier aller Mannschaften spielten. Kuba16 wird nun zum Gejagten und garantiert in der nächsten Saison mit doppelter Motiviation von seinen Gegner empfangen. (Starsemml)
 
UEFA Cup    UEFA Cup

Der kleine Bruder des CC durfte diese Saison natürlich nicht fehlen. 16 Teams versuchten den kleinen Pokal zu sichern und sich so einen Namen zu machen. Gruppe A entschieden die beiden GL-Vertreter aus Hoffenheim (izzmad) und Gladbach (Loki) wenig überraschend für sich. Atletico Madrid und der FC Porto (Insanefrank) durften wohl früher als gewünscht nicht mehr weiterziehen. Gruppe B bot ein trauriges Bild ab. Es wurde hier kein einziges Spiel bestritten. Erster Profiteur davon war AS Rom (Razor26), der 3 Wertungssiege zugesprochen bekam. Da die anderen 3 Teams jeweils mit Remis-Wertungen untereinander leben musste, entschied am Ende die Münze. München (dersp33dy) konnte sich freuen, Augsburg (Wolfgang6781) und Neapel (Bonisil) schieden kampflos aus. Gruppe C wurde von Inter Mailand (Falke22) souverän dominiert. Nur aufgrund des um 2 Tore besseren Torverhältnisses folgte den Italiener noch Real Madrid (Owel75) ins Viertelfinale. Wolfsburg (Serpico) hatte das Nachsehen und auch Mainz (Senfl3) konnte die Heimreise antreten. Gruppe D hatte wieder einen Totalausfall zu bieten. Hamburg (wMAN) trat zu keinem einzigen Spiel an. Freuen konnten sich dagegen Liverpool (Ixxi) und Köln (w0t4n). Der AC Mailand (lucaldinio) hingegen konnte seinem Stadtrivalen aus Gruppe C nicht folgen und flog raus. Im Viertelfinale setzten sich Hoffenheim und Liverpool ungefährdet gegen München und Real Madrid durch. Eng zu ging es dagegen bei Inter Mailand gegen Gladbach. Gewannen die Italiener das Hinspiel mit 4:2, so mussten sie am Ende richtig zittern. Gladbach kam allerdings am Ende nicht über einen 2:1 Sieg im Rückspiel hinaus. Auch der AS Rom hatte große Mühe gegen Köln. Letztendlich konnten sie den 1:0 Erfolg aus dem Hinspiel mit einem 1:1 im Rückspiel ins Ziel retten. Im Halbfinale zeigte sich Liverpool weiter auf Titelkurs. 3:0 und 2:0 hieß es gegen den AS Rom. Inter Mailand hingegen stieß fast an seine Grenzen gegen die Hoffenheimer. Wieder konnten die Italiener das Hinspiel mit 4:2 für sich entscheiden. Doch erneut gab dies scheinbar keine Sicherheit und das Rückspiel ging gerade noch einmal gut mit einer 2:3 Niederlage. Im Finale stand somit der Favorit fest. Liverpool zeigte eine bockstarke UC-Saison und marschierte souverän ins Finale. Inter Mailand hingegen zeigte Kämpfermentalität und konnte enge Situationen in der K.O.-Phase für sich entscheiden. Doch die Wettbüros sollten am Ende recht behalten. Liverpool gewann mit 5:1 und konnte sich die kleine Krone aufsetzen. Ixxi wird man nächste Saison wohl als Favorit beim großen Bruder CC erwarten können und somit auch einen neuen Gewinner im UC. Wir sind gespannt, wer in die Fußstapfen treten wird. (Starsemml)
 
World Cup    World Cup



Extra für den World Cup eingeflogen, konnte man Alumni Schlurchi in Season 26 mit den Belgiern bewundern. Und während auch in den anderen Gruppen Favoriten wie Dosenbrot (Schweden), magezt (Argentinien) oder Starsemml (Italien) eine ordentliche Leistung ablieferten, wirkte der Titelverteidiger der Vorsaison fest entschlossen sein Kunststück zu wiederholen und konnte sich dank konzentrierter Leistungen den ersten Tabellenplatz seiner Gruppe D sichern.
Sein Weg führte in der Folge im Viertelfinale zu einem abermals knappen Erfolg über magezt, während lucky (Kolumbien) sich gegen Pathoz (Irland) durchsetzen konnte und darüber hinaus zerocool (Schweiz) und Dosenbrot sich für das Halbfinale qualifizierten. In weiteren spannenden Begegnungen standen sich letztendlich Schlurchi und lucky in einem unerwarteten Finale gegenüber. Abermals wurde es knapp - 2:1 konnte sich Minimalist Schlurchi auch hier behaupten und seine Serie fortsetzen. Wir sind gespannt, ob auch der Titelhattrick gelingt.
(iWatern)
 
PlayStation World Cup    PlayStation World Cup


16 Spieler, zugelost auf 16 Nationalmannschaften in 4*4 Gruppen spielten in der 26. Saison der German Fifa League die Weltmeisterschaft auf der 4.Playstation aus. Üblicherweise sorgten bei der Auslosung einige Paarungen für hochgezogene Augenbrauen: nikespeed (Argentinien), betzebu (Portugal), Vorjahressieger iWatern (Brasilien), sowie Uap (England) und Djatty (Italien) verteilten sich aber brav auf alle vier Gruppen. Dass gleich drei der fünf Favoriten in der Gruppenphase die Segel streichen mussten, kam dann doch überraschend. Mit wasp (Irland), Jable (Niederlande) und Stego (England) konnten sich Spieler im Viertelfinale einnisten, die man in dieser Konstellation nicht unbedingt dort erwartet hätte.
Sagrothan (Uruguay) setzte sogar noch einen drauf und marschierte bis ins Halbfinale vor. Uap, nikespeed und Quex (Belgien) folgten ihm kurz darauf - letzterer mit einem 7:1 Schützenfest über Jable. Auch im Halbfinale konnte Quex mit den "Rode Duivels" seine gute Form bestätigen und nikespeed überzeugend mit 2:0 schlagen. Im anderen Halbfinale setzte sich Uap knapp mit 0:1 gegen Sagrothan durch. Im Showdown Anfang März sah sich der Pokalspezialist allerdings abermals geschlagen - dank der vielseitigen Offensive Belgiens konnte sich Quex knapp it 2:1 gegen "La Furia Roja" durchsetzen und sich somit die Krone aufsetzen. Gratulation.
(iWatern)
3 Kommentare  News empfehlen  Druckbare Version  nach oben
News » Saisonabschlussberichte Saison 25
News

Saisonabschlussberichte Saison 25
22.02.2015 - 16:07 von iWaterN

Liebe Mitspieler,

nachdem uns nun alle Ergebnisse vorliegen, erscheinen nun auch die Saisonabschlussberichte der S25. Vorweg sei gesagt, dass das im PC-Bereich sicherlich die schwierigste Saisons war, seit ich die GERFL als Admin übernommen habe. Nach der eigentlich durch richtig starke Aktivität und Interesse geprägten Zeit der letzten 2 Jahre (viele, die monatelang auf der Warteliste gegammelt haben werden wissen, was ich meine), mussten wir eine Fluktuation der Spieler verschmerzen, die wir dauerhaft so nicht hinnehmen können und auch nicht wollen. Besonders auffällig ist das natürlich neben der PS4, wo nicht nur Aktivität und Konstanz den PC-Bereich dieses Jahr überflügelt hat, sondern auch die Atmosphäre nicht stets so aufgeladen ist. Wir versuchen dem Trend natürlich durch verschiedene Maßnahmen entgegen zu wirken - Werbung, Kooperation, Belohnung von Aktivität und Aussortierung von inaktiven Trainern. Nicht jede Maßnahme wirkt und nicht jede ist 100%ig perfekt. Trotzdem sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass wir stets nur die Parität und Aktivität der Liga fördern möchte. Was einem da bei jeder Kleinigkeit auf persönlicher Ebene unterstellt wird ist zum Teil abenteuerlich, zumal wir stets die Möglichkeit geben, die jeweiligen Regelungen mitzugestalten. Wir sind eine kleine, ehrenamtliche Fifa Liga, wir haben überhaupt keine Zeit für obskure Verschwörungen, also nehmt das ganze mal wieder etwas lockerer und werdet nicht immer so defensiv. Das war das Wort zum Sonntag.

und jetzt viel Spaß beim Lesen,
iWatern

(Die Artikel wurden nicht in der angegebenen Reihenfolge geschrieben)

 
German League    German League

Die 25. Saison der German League stand ganz unter dem Stern eines packenden Bruderduells, welches buchstäblich bis zur letzten Minute offen blieb. Doch von unten nach oben. Als Absteiger standen Paderborn und Schalke fest, welche verfrüht den Spielbetrieb einstellten. Wolfsburg hätte das gleiche Schicksal ereilt, doch Senfl3 konnte noch einige Partien bestreiten, wenn auch nicht gerade erfolgreich. Die Nordklubs Hamburg (wMAN) und Bremen (lucky1892) enttäuschten ebenfalls. Auch Dortmund (w0t4n) zeigte wie in der Realität einige Schwächen auf und belegte lediglich Platz 12. Leverkusen gilt auf den ersten Blick auch als hinter den Erwartungen zurück geblieben. Doch schaut man genauer hin, so lässt sich erkennen, dass der zur Winterpause neu gekommene Trainer gmostar in der Rückrunde Platz 3 belegte und somit in der neuen Saison als heißer Titelkandidat gelten wird. Die Plätze 7-10 trennten enggestaffelt nur 3 Punkte. Und so trudelten Berlin (HelveticGene), Stuttgart (Striker), Hoffenheim (Khaos_Ger) und München (dersp33dy) auf ihren Plätzen ein. Nach einer kleinen Lücke erscheinen dann Mittitelfavoriten wie Frankfurt (Sec) und Köln (Stucky), welche wiederum durch ein kleines Punktepolster distanziert hinter Augsburg (magezt) liegen. Man ahnt es, es folgt wieder eine Lücke. Hannover(izzmad) schaffte somit souverän den Sprung aufs Treppchen. Doch nun folgte keine Lücke mehr, sondern ein Graben. Mainz (Starsemml) und Gladbach (Dosenbrot) zeigten sich als das non plus ultra der Saison. Bis zum letzten Spieltag hätte Mainz Gladbach noch abfangen können, doch Leverkusen zerstreute alle Hoffnungen mit dem Ausgleich im entscheidenden Spiel in der 79. Minute. Mainz also verpasste den Titel um elf Minuten. Jedoch zeigte Gladbach die Saison über die konstantere Leistung (ohne einzige Niederlage!) und geht somit verdient als 1. über die Ziellinie. Zur neuen Saison wurden die Karten bzw. Teams neu gemischt und es bleibt abzuwarten, ob sich die große Dominanz wiederholt oder sich ein neuer Titelaspirant erhebt. (Starsemml)
 
Euro League    Euro League

Nachdem Djatty in der Saison zuvor ein unfassbares Comeback zu einem brillanten Meistertitel vollendet hatte, stand zur neuen Saison wieder alles auf Null. Bis auf izzmad blieb die Topgruppe auch komplett zusammen - vorerst jedenfalls. Denn die 25.Saison der Euro League sollte leider von einer Welle von Trainerwechseln geprägt werden, die das Ergebnis leider deutlich verzerren. Anders als in der PSL, wo es hauptsächlich ein Wechsel war, der oben die Luft rausgenommen hat, zog es sich in der EL wie ein roter Faden durch die Saison - 14 Trainerwechsel bei 7 Teams. Der aktuelle Vizemeister matzn verabschiedete sich, ebenso (sehr enttäuschend) Yasaidya, Paddy und Bergsieger. Letzteren drei trotz jahrelanger Mitgliedschaft ohne Begründung und ohne Bescheid. Für den sportlichen Ablauf lies das reichlich Spielraum für die verbliebenen Toptrainer juli (Paris), Uap (Inter), Pathoz (Roma), Djatty (Liverpool), sowie den matzn-Erben dejavu (Everton) und einem überraschend starken Pitbull (Chelsea) um in der Liga für Furore zu sorgen. Nachdem sich juli am vierten Spieltag durch ein wegweisendes 4:2 über Uap die Tabellenspitze schnappte, sah es lange Zeit nach einem Verfolgungsrennen zwischen ihm und matzn aus. Nach dessem Abschied konnte Ersatzcoach dejavu zwar den Punkteschnitt halten, doch juli gab sich bis zum Ende keine Blöße mehr und lies niemanden an sich heran pirschen. Die wenigen Patzer - 86 Punkte sprechen für sich - konnte man sich angesichts der oftmals tollpatschigen Konkurrenz locker leisten. Nach juli und dejavu schiffte Pitbull mit 72 Punkten eine unfassbare Steigerung von 211% zur Vorsaison. Auf Platz vier lauert Uap, dahinter waren es nur sechs Punkte von Platz 5 (Pathoz) zu Platz 10 (Serpico/Real) - ein denkbar knappes Mittelfeld. Unten landeten Appel (Neapel), Mosch (Sevilla) und Piskopat (Galatasaray), wobei alle drei durch eine Vielzahl von Wertungsniederlagen die Repräsentativität untergruben. Die beste Abwehr hatte Meister juli mit 35 Gegentoren. Torschützenkönig wurde Palacia von Inter mit unfassbaren 58 Toren. Ibrahimovic (55) und Diego Costa (51) hatten beide ebenfalls absurde Quoten.
Wir danken allen Teilnehmern der Saison und hoffen, dass wir durch die vielen Neuzugänge einen neuen Schwung in die Liga bringen können und an erfolgreichere Saisons wie in Fifa 14 anknüpfen können. Cheers.
(Uap09)
 
PlayStation League    PlayStation League

In der PSL konnte man in Season 25 einen eigenartigen Verlauf beobachten. Nachdem die komplette Top 8 der Season 24 zunächst in der Liga blieb und sie zudem mit Djatty den amtierenden EL-Champion aus dem PC-Bereich, sowie mit iWatern einen weiteren mehrfahren GL und CC-Sieger zwei hochkarätige Neuzugänge zu verzeichnen hatte, konnte man auf den Saisonverlauf mit Fug und Recht gespannt sein. Doch es lief etwas anders als erwartet: mit alex sprang recht früh einer der absoluten Favoriten ab. Der Meistertrainer der S23 und S24, sowie amtierender Vizemeister warf noch vor dem ersten Spiel das Handtuch. Andere Trainer wie Uap (Dortmund), betzebu (Arsenal), Djatty (Barcelona) und vor allem leon (Paris) blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Nach einem perfekten Saisonstart wurde dann auch noch wegen Inaktivität der amtierende Meister Ballkünstler bei Atletico entlassen und durch Sneij ersetzt - dieser führte den Höhenflug fort und erarbeitete sich bis zur Saisonhälfte ein komfortables Polster von 6, bzw. 9 Punkten auf Platz zwei Jerome (Roma) und iWatern (Chelsea). Doch auch der zweite Atletico-Trainer führte die Saison trotz haushohem Vorsprung nicht zu Ende und so ergab es sich, dass Jerome, iWatern und zwischenzeitlich auch Quex (Liverpool), Uap und Djatty (Barcelona) einem immer geringeren werdenden Vorsprung hinterher jagten. Dank des bereits vorhandenen Punktepolsters aus der Hinrunde und einer phänomenalen Rückrunde mit Punktgewinnen in allen wegweisenden Spielen war es dann am Ende die Truppe um Coach iWatern, die sich die Meisterschaft unter den Nagel reißen konnte. Nachdem auch jerome im Verlauf der Rückrunde hinwarf und durch den etwas weniger erfolgreichen Trainer Jaegi ersetzt wurde, stand am Ende der doch faustdicke Vorsprung von 15 Punkten auf den Zweitplatzierten zu Buche. Trotz allem eine Meisterschaft mit "Geschmäckle", da die beiden ernsthaftesten Konkurrenten beide entlassen wurden. In einem sehr spannenden Abstiegskampf landeten letztlich Pitbull (München), Stego (Real) und Tipsyxz (Leverkusen) auf den Plätzen 16-18. Doch alle drei bleiben weiter an Bord und geloben Besserung. Die Torschützenkrone teilen sich Reus (Dortmund) und Martínez (Proto) mit jeweils 34 Treffern. Die mit Abstand beste Defensive stellte Meister Chelsea mit 23 Gegentreffern - doppelt so gut wie Maze (ManCity), der mit 46 Gegentoren Platz zwei in dieser Kategorie belegt.
In der Ligaleitung können wir der PSL eine gute Saison attestieren. Zwar schmerzen die Abgänge von einigen ehemaligen Eckpfeilern der Liga, doch die gesamte Aktivität und die Anzahl an Trainerentlassungen hat sich gegenüber der Vorsaison durchaus verbessert. Wir hoffen auf weitere Fortschritte im PS-Bereich und ggf. eine Expansion zur lange erhofften PSGL, sobald wir endlich auf die neue HP umziehen.
(iWatern)
 
  Pokalwettbewerbe
 
German Cup    German Cup


Nun ja, was soll man anderes schreiben. Es kam wie es kamen musste. Auch im German Cup stand am Ende wieder das Bruderduell an. Doch eins nach dem anderen. Im Achtelfinale setzten sich in den ausgetragenen Spielen die Favoriten durch. Aufs Viertelfinale konnten sich Frankfurt, Mainz, Hoffenheim, Gladbach sowie Köln freuen. Dagegen mussten Wolfsburg, Schalke, Hamburg, München und Berlin die Koffer packen. Zwei weitere Tickets mussten leider durch Münzwürfe vergeben werden. Augsburg und Stuttgart sollten davon profitieren, wohingegen Hannover und Dortmund dumm aus der Wäsche sahen. Bremen dagegen konnte das letzte Ticket buchen, da der Gegner aus Paderborn nicht antrat. Im Viertelfinale sollten sich wieder durch die Bank die Favoriten durchsetzen. So schafften es Augsburg, Gladbach und Köln auf rein sportlichem Wege ins Halbfinale. Mainz hingegen kam durch eine Wertung gegen Frankfurt weiter. Im Halbfinale grüßte wiederum das Murmeltier. Die Favoriten aus Mainz und Gladbach ließen Köln und Augsburg wenige Chancen und so stand das Finale der zwei herausragenden Teams der Saison fest. Das Finale, live in alle Länder übertragen, sollte allerdings die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Beide Teams neutralisierten sich und so verkam es zu einem rein taktischen Spiel, welches Gladbach aufgrund der Kaltschnäuzigkeit und auch aufgrund des Glücksfaktors für sich mit 2:0 entschied. Dosenbrot holte somit das Double aus Liga- und Pokaltitel und wird sich nächste Saison daran messen lassen müssen. Die Schwerter der Konkurrenz jedenfalls sind gewetzt.
(Starsemml)
 
Euro Cup    Euro Cup

Auch der EC hatte einiges zu bieten. Die erste Runde sorgte für allem für einen klassischen Pokal-Moment, als Djatty (Liverpool) den späteren Drittplatzierten Pitbull (Chelsea) mit 4:0 aus dem Wettbewerb kegelte. Auch Everton mit dem Erfolgstrainer dejavu musste durch einen Wertungssieg die Segel streichen. Souverän stellten sich allerdings Topfavorit juli (Paris) und Vorjahressieger Uap (Inter) an, die problemlos Runde zwei erreichten. Dort mogelte sich Djatty durch den Austritt von matzn (Galatasaray) eine Runde weiter. Neben Uap und juli erspielte sich zudem auch Kuba (Tottenham) durch einen Verlängerungssieg gegen Loki (Milan) das Ticket ins Halbfinale. Doch auch dort setzte juli seinen Höhenflug fort und damit Kubas Titelträumen ein jähes Ende. Im ewigen Klassiker zwischen Djatty und Uap setze sich diesmal Djatty durch ein 2:1 durch und stand sich nun dem frisch gekrönten Meister der EL im Finale gegenüber. Das dies eine knappe Kiste werden könnte war allen sofort klar - nicht nur, dass die beiden Kontrahenten sich in der Liga zweimal Remis trennten - dazu gab es für juli, ohne Zweifel letztlich der bessere Spieler, eine lange Geschichte von verlorenen Finals in der GERFL, unter anderem ja auch in S22 und S23 im Euro Cup. Die Spannung wuchs zudem durch die Verzögerung im Turnierablauf (s. PSC) und entlud sich dann im durchaus antiklimatischen, aber irgendwie typischen 1:0 Erfolg für die Franzosen. Für juli war es zudem vorerst das letzte Spiel, weswegen wir nochmal doppelt den Hut vor der gezeigten Leistung ziehen. (iWatern)
 
PlayStation Cup    PlayStation Cup


Im Playstation Cup konnten sich die Konsolen-Spieler mal wieder in Sachen Nervenstärke messen. Schon in der ersten Runde des KO-Baums verabschiedeten sich dem Pokal eigenen Gesetz folge leistend mit Uap (Dortmund), Randywest (United), sowie Sneij (Atletico) direkt drei Hochkaräter aus dem Wettbewerb. Im Viertelfinale war dann auch für nikespeed (Milan), Maze (City), Stego (Real) und betzebu (Arsenal) Schluss. Letzterer mit einem bemerkenswerten 2-5 nach Verlängerung gegen Djatty (Barca). Dieser sah sich widerum im Halbfinale dem stark aufspielenden Quex (Liverpool) gegenüber und konnte sich gekonnt mit einem 3:1 ins Finale hieven. Der spätere Meister iWatern (Chelsea) leistete sich gegen jerome (Roma) seine einzige Rückrundenniederlage und flog ebenfalls heraus. Leider wurde es anschließend trotz einem bis dahin wunderbar reibungslos verlaufendem Wettbewerb knackig: erst verließ Jerome nach langem hin und her die Liga, dann war Djatty über einen längeren Zeitraum nicht verfügbar. Erst nach dem Start der neuen Saison wurde das Rückspiel gegen den neuen Roma-Trainer Jaegi ausgetragen - Djatty gewann 4:2.
(betzebu)
 
Champions Cup    Champions Cup

Natürlich war auch die Königsklasse in Saison 25 wieder am Start. 16 Teams aus German und Euro League kürten unter sich ihren Besten und dieser war vor dem Start so nicht unbedingt zu erwarten. Gruppe A versprühte die größte Spannung. Nach 3 Gruppenspielen stand lediglich Real Madrid (Serpico) ohne Punkt da. Gladbach (Dosenbrot), Chelsea (Pitbull) und Köln (Stucky) dagegen wiesen alle 5 Punkte auf. So entschied das Torverhältnis denkbarst knapp mit jeweils einem Tor Unterschied für die beiden erst genannten. Gruppe B war da deutlich weniger eng. Paris (julidererste) und Liverpool (Djatty) setzten sich locker mit je 7 Punkten gegen Stuttgart (Striker) und Augsburg (magezt) durch. Gruppe C bot dann wieder mehr Spannung, leider der eher negativen Art. Durch zwei gewertete Spiele behielt Tottenham (Kuba16) hinter Inter Mailand (Uap09) die Oberhand. Mainz (Starsemml) sah dumm aus der Röhre und auch Paderborn (Schlurchi) musste sich geschlagen geben. Gruppe D verlief ähnlich wie Gruppe B ohne Spannung. Frankfurt (Sec) und Hannover (izzmad) ließen den Kollegen aus der EL ManCity (zerocool940) und Everton (dejavu19) keine Chance. Das Viertelfinale stand an. Dabei verlor Gladbach überraschend mit 1:2 und 1:3 gegen Tottenham und musste unerwartet früh die Koffer packen. Auch Hannover erleilte das gleiche Schicksal nach einem 2:2 und 2:3 gegen ein favorisiertes Inter. Das knappste Duell zeigten Paris und Chelsea (3:2, 0:1), wo Chelsea durch die Auswärtstorregel profitierte. Die Begegnung Frankfurt gegen Liverpool musste leider für Liverpool gewertet werden. 4 Teams waren nurnoch einen Schritt vom großen Finale entfernt. Nach einem 1:1 im Hinspiel, folgte ein rassiges, packendes Spiel zwischen Chelsea und Tottenham. Am Ende stand der Finaleinzug und ein 6:4 für Chelsea. Liverpool und Inter dagegen ließen es nicht ganz so krachen. Nach einer herben 0:3 Niederlage an der Anfield Road, konnte Liverpool im San Siro mit einem 2:2 das Aus nicht verhindern. Im Finale fanden sich somit Inter Mailand und Chelsea ein. Inter war dabei Favorit, hatten die Buchmacher sie doch schon vor dem Wettbewerb auf dem Zettel. Dagegen kam Chelsea die Außenseiterrolle zu, welche allerdings zu beflügeln schien. Nach spannenden 90min hielten beide Abwehrreihen dicht, 0:0. Die Verlängerung musste es also richten und dort bewies Inter seine Kaltschnäuzigkeit. Ein 3:0 ließ alle Chelsea-Anhänger verstummen und dem Juvel der Tifosi freien lauf. Uap09 sicherte sich somit zum Abschluss seiner Laufbahn auf der PC-Version noch einmal die Krone der Liga. In der nächsten Saison findet sich somit schon einmal sicher ein neuer Titelträger, wer es wohl sein wird? (Starsemml)
 
UEFA Cup    UEFA Cup

Der zweite internationale Pokal wurde freilich auch in S25 wieder ausgespielt. Wie fast jeden Saison verirrten sich einige namenhafte Spieler - sozusagen CC-Material - in den kleinen Bruder. Auch der Vorjahressieger Sec mischte standesgemäß dieses mal bei den großen Jungs mit. Namentlich waren das diese Saison vor allem Pathoz (Roma) in Gruppe B und wMan (Hamburg) in Gruppe C. In einer abwechslungsreichen Gruppenphase gaben allerdings auch einige Underdogs den Ton an - Loki (Milan), wotan (Dortmund) und Rene (Schalke) sorgten in ihren jeweiligen Gruppen für Überraschungen. Leider kam es im Viertelfinale einmal mehr zu unschönen Wertungssiegen am grünen Tisch, weswegen neben Pathoz und Loki auch barnimtiger (Arsenal) und Falke (Juventus) ohne Gegenwehr ins Halbfinale einzogen. Dort standen sich nun jeweils zwei Euro-League Konkurrenten gegenüber, die sich aus der Liga zum Teil bestens kannten. Etwas überraschend führte barnimtiger seinen außergewöhnlichen Wettbewerb mit einem Sieg über Loki fort. Im anderen Duell wurde derweil mit Toren gegeizt: nach einem 0:0 folgte das 1:0 für Pathoz im Rückspiel - minimalistisch, meisterschaftlich. Dass Pathoz als Fünftplatzierter als Favorit in die Partie gehen würde gegen den 13. barnimtiger war neben den Tabellenplätzen auch durch die Rückrundenform indiziert, wenngleich barnim das vorhergegangene Duell knapp für sich entscheiden konnte. Das Ergebnis von 5:0 allerdings hatte wohl keiner prognostiziert - ein bärenstarkes Ergebnis. (iWatern)
 
World Cup    World Cup



Die volle Ladung - 32 Mann - starteten in dieser Saison in den Cup der Nationen des PC-Bereichs. Ziel war es natürlich für alle, den amtierenden Champion aus der S24 matzn zu beerben. Wo an dieser Stelle normalerweise eine Aufzählung von aussichtsreichen Kandidaten - besonders starke Kombinationen von Trainer und Teams steht - muss man in diesem Fall quasi ausschließlich Todesgruppe D hervorheben. Mit Dosenbrot (Argentinien), zerocool (Belgien), Kuba (Deutschland), Schlurchi (Portugal) und matzn (Elfenbeinküste) hatte man alleine in dieser Gruppe 5 heiße Titelanwärter. Dass es am Ende den Titelverteidiger direkt in der Gruppenphase erwischte ist angesichts dieser Konkurrenz wahrlich keine Schande. In Gruppe C setzte sich unter anderem Djatty (Schweiz) als Gruppenkopf durch. In Gruppe B machte unter anderem Pitbull (wie im PSWC Schweden) mit formidablen 17 Punkten auf sich aufmerksam. Überraschend musste Stucky (Italien) als Vorletzter der Gruppe die Segel streichen. In Gruppe A musste mit juli (Schottland) ein weiterer Hochkaräter bereits in der Gruppenphase den Wettbewerb verlassen. Punktgleich weiter kamen wegen dem Torverhältnis Starsemml (Dänemark) und wMAN (England).
Im Achtelfinale wurde wie immer über Kreuz gespielt: A gegen C, B gegen D. Und so wurde in einer selten gesehenen Abfolge der Ereignisse die komplette Gruppe B aus dem Wettbewerb gekegelt. Daneben konnten sich mit Striker (Brasilien) und Starsemml zwei weitere Viertplatzierte bis ins Viertelfinale mogeln. izzmad (Kolumbien) und Pathoz (Ecuador) komplettierten das Viertelfinale durch Def-Wins. Auch hier zeigte die Todesgruppe D Dominanz: Kuba, Schlurchi und Dosenbrot holten jeweils hohe Siege. Lediglich zerocool musste sich knapp gegen Starsemml geschlagen geben. Dieser hatte auch im Halbfinale gegen Kuba die Nase vorn und konnte sich via 2:0 ins Finale hieven. Gleichzeitig setzten sich die Portugiesen im Duell der Weltfußballer gegen Dosenbrots Argentinier durch - ein Spiel, dass in der Gruppenphase noch 1:3 ausging. Mit Starsemml und Schlurchi standen sich nun zwei Trainer gegenüber, die beide die Gruppenphase nur mit Ach und Krach überstanden. Aufgrund der Teamlage sahen die Buchmacher hier wohl Schlurchi vorne - und sie sollten Recht behalten. Ein 2:0 kurz nach Neujahr bugsierten Starsemml abermals auf Platz zwei und Schlurchi zum Champion der Nationen. Und obwohl er inzwischen den Ligabetrieb der GERFL verlassen hat, lässt sich der Titelverteidiger auch in S26 nicht zweimal bitten und tritt erneut an. Wir erhoffen uns einen ebenso spannenden Wettbewerb wie in der vergangenen Saison!
(iWatern)
 
PlayStation World Cup    PlayStation World Cup


16 Trainer fanden sich zusammen um gemeinsam die "kleine" Weltmeisterschaft der GERFL auf der next-gen Konsole auszutragen. Die spektakuläre Live-Auslosung ergab wie immer einige hochkarätige Trainer-Team-Kombinationen. Hervorzuheben waren hierbei Jerome bei den Niederlanden in Gruppe B, sowie Djatty bei Deutschland und alex bei Frankreich in Gruppe C.
In Gruppe A setzte sich ein anfangs prächtig aufgelegter Pitbull (Schweden) als Gruppenerster gemeinsam mit betzebu (Brasilien) durch. In Gruppe B lies Jerome nichts anbrennen und marscheirte zielstrebig miz neun Punkten durch die Gruppenphase. Auf Platz zwei folgte Uap mit den Kolumbianern. In einer sehr engen Gruppe C endeten drei der sechs Spiele unentschieden. Dadurch gelang es Djatty mit gerade einmal fünf Punkten als Spitzenreiter ins Viertelfinale zu gehen. Ebenfalls dabei: "Plattformwechsler" iWatern mit der Elfenbeinküste. Alex feierte einen sieg- und torlosen Abgesang - kurz danach war auch in der Liga Schluss. In einer sehr torreichen Gruppe D konnten sich nikespeed (England) und felix (Uruguay) jeweils mit sieben Punkten über ihre Kontrahenten behaupten.
In einem sehr ausgeglichenen Viertelfinale setzte sich iWatern gegen Pitbull durch. Jerome führte seinen Siegeszug gegen felix fort und auch nikespeed konnte überraschend deutlich Kolumbiens Ambitionen beenden. Etwas überraschend kegelte betzebu die favorisierten Deutschen mit Trainer Djatty aus dem Wettbewerb und zog mit den anderen ins Halbfinale ein.
Dort setzten sich in zwei knappen Spielen iWatern und jerome durch und standen sich somit im Finale gegenüber - eine Parallele zur Meisterschaft, wo es ebenfalls diese beiden Trainer lange ausgeglichen gestalteten. Im Finale konnten sich die flinken Ivorer dann trotz Rückstand und trotz fortlaufender Behauptungen, dass "der Spielstil nicht zum Team passe" mit 3:1 durchsetzen. Ein früher Erfolg für Coach iWatern, der natürlich in S26 versuchen wird, das Kunststück zu wiederholen.
(iWatern)
2 Kommentare  News empfehlen  Druckbare Version  nach oben
World Cup » Fahrplan für die nächsten Wochen
World Cup

Fahrplan für die nächsten Wochen
18.01.2015 - 13:01 von iWaterN

Guten Tag liebe Liga,

die 25. Saison der German Fifa League neigt sich ihrem Ende entgegen und weil wir am Anfang des Fifas eine zusätzliche Woche vertrödelt haben, werden wir diesmal keine Zeit verlieren und stellen euch deshalb diesen Ablauf für zu kommenden Wochen zur Verfügung:

16.01.: Freigabe Restsaison
18.01.: Anmeldung WC
01.02.: Deadline aller Wettbewerbe
02.02.: Start Transfermarkt
05.02.: Deadline WC Anmeldung
06.02.: Start WC
11.02.: Deadline Transfermarkt
13.02.: Freigabe Spieltage 1-6

Für den Transfermarkt der EL wird diese Saison wird wie angekündigt die Verteilung der Teams anhand der durchschnittlichen Aktivität in S25 vorgenommen. Die Ligaleitung wird nähere Informationen zeitnah in einem separaten Thread erläutern.
Zudem suchen wir wieder vermehrt zuverlässige Trainer im PC-Bereich. Ich denke es ist im gemeinsamen Interesse von allen, dass der aktive Ligabetrieb nicht durch inaktive Spieler gestört wird. Leider konnten wir in der aktuellen Saison nicht immer gewährleisten, dass jedes Team einen solchen Trainer hat. Diesem Trend wollen wir in S26 wieder aktiver entgegen wirken. Wir bitten daher jeden sich zu überlegen ob er ggf. jemanden kennt, der uns als Liga gut ergänzen würde.

Und nun wünschen wir eine spannende Saisonendphase.

Beste Grüße,
die Ligaleitung
1 Kommentar  News empfehlen  Druckbare Version  nach oben
News » Saisonabschlussberichte Saison 24
News

Saisonabschlussberichte Saison 24
28.10.2014 - 10:48 von iWaterN

Liebe Mitspieler,
es ging in diesem Spätsommer sehr fahrig zu. Der etwas verspätete Saisonstart und der verspätete und unvollständige Saisonabschlussbericht sind Zeugen einer hektisch geprägten Phase. Leider konnten wir die Umstellung auf die neue Homepage mangels personeller Arbeitskraft noch nicht wie angekündigt vornehmen. Die alte (bzw. die aktuelle) Homepage tut zwar ihren Zweck, ist aber für die Ligaleitung nicht gerade handlich und praktisch. Wir entschuldigen uns für die technischen Probleme der letzten Wochen und Monate und hoffen zeitgleich, dass wir das ganze durch einen frischen Start auf der neuen HP bereinigen können.
Achja, Fifa wurde auch gespielt. Und das nicht schlecht. Sowohl von der Aktivität, als auch von der Qualität und Spannung haben wir für die ansonsten doch häufig abfallende Sommersaison dieses Jahr eine ganz gute Saison erlebt. Näheres dazu gibt es nun in den näheren Saisonberichten.

Viel Spaß beim Lesen,
iWatern


 
German League    German League

"Alles beim alten" hieß es vor dieser Saison in der German League. Gerade einmal ein neuer Trainer - putze (Freiburg) - wurde vor der Saison im Vergleich zum Ende von S23 präsentiert. Dementsprechend eingespielt und intensiv wirkte auch die Anfangsphase von Season 24: mit Starsemml (Nürnberg), iWatern (Frankfurt) und Nico (Hoffenheim) setzten sich bereits früh diejenigen Trainer ab, die auch schon in den beiden vorangegangenen Spielzeiten die oberen Plätze belegten. Etwaige andere Titelkandidaten wie der spätere UC-Champion Sec (Augsburg), Dauerbedrohung magezt (Hannover), S21-GL-Champion Striker (Stuttgart) und Evergreen TC (München) scheiterten aus verschiedenen Gründen beim Versuch in die Top3 der Tabelle vorzustoßen. Doch auch dort blieb es nicht lange spannend: VDFL-Halbfinalist und Meister der S22 Nico konnte sich dank einer fantastischen Punktausbeute von 42 Punkten bereits zur Hinrunde mit 7 Punkten von seinen Verfolgern aus Frankfurt und Nürnberg absetzen, die ihrerseits bis zur "Winterpause" zeitweise zu viele einfache Punkte gegen schwächere Gegner liegen ließen.
In der zweiten Saisonhälfte verabschiedete sich Nürnberg durch eine Reihe von Misserfolgen dann früh endgültig aus dem Meisterschaftskampf. Nachdem der amtierende Meister aus Frankfurt sich ganz gut präsentierte und sich zwischenzeitlich an die Hoffenheimer Spitzenreiter herankämpfte, kam es am 06.08. zum direkten Aufeinandertreffen der beiden übrig gebliebenen Titelkandidaten, welches Hoffenheim souverän für sich entscheiden konnte. Die Luft war dementsprechend raus, Trainer Nico spielte ein Fifa auf höchstem Niveau und konnte am Ende stolze 14 Punkte Vorsprung auf den Vize-Meister präsentieren. Im kleinen Kampf um Platz zwei setzte sich Starsemml dann auch noch auf der Zielgerade gegen iWatern durch und holte sich somit die Silbermedaille. Für die Hessen blieb am Ende lediglich Platz drei und der Best Defense Award übrig, der nun schon zum neunten mal ins Hause iWatern geht. Offensiv konnte der Meister die höchste Durchschlagkraft mit beachtlichen 85 Toren vorweisen. Mit Modeste stellt er zudem den Co-Torschützenkönig, der sich die Krone mit mp_nines Ramos teilt - beiden gelangen 34 Treffer. Im Abstiegskampf traf es diesmal Ilmenau (Schalke) und speedy (Wolfsburg), die sich am Ende relativ weit vom rettenden Ufer entfernt hatten.
In der GL ändert sich zur neuen Season 25 einiges: einige neue (Top-)Trainer, sowie die Abgänge von iWatern in die PSL und Nico in die vorübergehende Inaktivität werden die Struktur der Liga kurzfristig verändern. Es wird interessant zu beobachten sein, welcher Trainer sich aus dem Staub erhebt und im Kampf um den Titel die größte Ausdauer besitzt. Auch in der Ligaleitung ist mit wMAN ein neuer Mann für die GL zuständig - wir hoffen, dass wir die positiven Eindrücke der letzten beiden Saisons bewahren können und weiterhin eine so gute Aktivität vorweisen können.
(iWatern)
 
Euro League    Euro League

Die 23. Saison der Europa League lieferte wie gewohnt spannende Spiele in Hülle und Fülle, aber diese Saison toppte noch einmal alles. Wenn es darum ging, den Titelfavoriten vor der Saison zu benennen, ging kein Weg am Titelverteidiger matzn88nb ( Galatasaray) vorbei. Ebenso genannt wurden die üblichen Verdächtigen wie etwa julidererste ( Tottenham) Uap09 ( PSG) und zerocool940 (Chelsea). Das jedoch am Ende djatty mit Juventus den Siegerpokal in die Höhe halten konnte, kann als kleine Sensation angesehen werden.
Nach 17 Spielen ist matzn88nb ungeschlagen und mit 10 Punkten Vorsprung klar auf Titelkurs. Dahinter tummelten sich zwar einige Teams nah beieinander , aber bei dem Abstand, war dies eigentlich nur der Kampf um den 2. Platz. Im Bewusstsein den Titel bereits im Sack zu haben, begann Galatasaray plötzlich Punkte zu lassen. Julidererste und djatty nutzten die Gunst der Stunde und mischten in der Rückrunde nochmal gehörig mit. Letztlich reichte es zwar knapp, aber völlig verdient für djatty mit Juventus Turin. Nur die kühnsten Optimisten (er selbstzwinkern) werden dies erwartet haben. Weitere gute Platzierungen erreichten Uap09 (PSG) der Neuling izzmad (Manchester City) und Paddy89 (Neapel). Einen unerwartet schwachen 7. Platz belegt zerocool940 (Chelsea).
Während die Teams im Mittelfeld der Tabelle hoffen in Fifa 15 in obere Tabellensphären zu gelangen, werde die weit abgeschlagenen Absteiger hoffen zukünftig den Klassenerhalt zu schaffen.
Die beste Offensive der Liga stellt Paris mit 115 Toren, während Galatasaray mit nur 30 Gegentoren die stärkste Abwehrleistung erbrachte. Auch der Torschützenkönig, Zlatan Ibrahimovic, kommt mit 59 Toren aus Paris
Aufgrund der Neustrukturierung der Teamvergabe sollte jeder die Möglichkeit haben früher oder später seine Ziele zu erreichen.
So heißt es nun, nach Beendigung der letzten Saison in Fifa 14 den Blick nach Vorne zu richten. Wie heißt es so schön: Neues Spiel, neues Glück.

(Uap09)
 
PlayStation League    PlayStation League

In der PSL siegte Ballkünster (Atletico) knapp vor alex (Everton). Tabelle (betzebu)
 
  Pokalwettbewerbe
 
German Cup    German Cup

GC:
Die letzte Ausgabe des German Cups unter Fifa 14 stand an. Und nahezu alle Teilnehmer gingen mit dem Ziel Titelgewinn in den Wettbewerb, ist es doch der schnellste Weg einen Pokal abzuräumen. Im Achtelfinale blieben die Überraschungen zunächst aus. Stuttgart (Striker) und Frankfurt (iWaterN) gewannen souverän mit 2:0 gegen Leverkusen (Radelli_21) und Mönchengladbach (Mike Bartsch). Mit jeweils 1:0 konnten sich zudem München (TC74) gegen Dortmund (w0t4n) und Braunschweig (Dosenbrot) gegen Hamburg (Zugtanne). Ebenso erfolgreich waren Hoffenheim (Nico90) gegen Augsburg (Sec), Mainz (Stucky) gegen Freiburg (putze) und mit etwas mehr Mühe Hannover (magezt) gegen Bremen (Piskopat). Doch eine Ausnahme gab es. Berlin (mP_NinE) zeigte einmal mehr, dass sie für Nürnberg (Starsemml) einen Angstgegner darstellen und gingen mit 3:2 als Sieger hervor. Der erste Mitfavorit war ausgeschalten. Im Viertelfinale lies dann Frankfurt mit 5:0 Mainz alt aussehen und auch Hoffenheim zeigte sich wie ganze Saison schon konstant beim 3:2 gegen München. Braunschweig schlug zudem Berlin knapp mit 2:1. Das Topduell des Viertelfinals zwischen Stuttgart und Hannover entschieden die Schwaben denkbar knapp mit 3:2 n.V. für sich. Die Halbfinals wurden ausgelost und damit war klar, dass ein Favorit auf den Titel sowie ein Überraschungsfinalist aufeinander treffen würden. Im Duell der Außenseiter besiegte Stuttgart Braunschweig mit 2:1, ebenfalls wieder nach Verlängerung. Der Favorit fürs Finale kam nicht gerade überraschend aus Hoffenheim, 2:1 hieß es am Ende gegen Frankfurt. Das Finale stand. Und es sollte wie so oft ein enges Ding werden. Nach hartem Kampf setzte sich der Meister aus Hoffenheim mit 2:1 durch und sicherte sich das Double. Damit war Nico90 der Mann der letzten Fifa 14 Saison. Spannend wie sich nun alle Spieler in Fifa 15 schlagen. Bis dahin.
(Starsemml)
 
Euro Cup    Euro Cup


Im Euro Cup setzte sich in diesem Jahr Uap (Paris) gegen matzn (Galatasaray) durch.
Turnierverlauf
(Uap09)
 
PlayStation Cup    PlayStation Cup

PlayStation Cup

Im PSC setzte sich nikespeed (Sevilla) gegen leon (Paris) durch.
Turnierverlauf
(betzebu)
 
Champions Cup    Champions Cup

Die Creme de la Creme fand sich ein letztes Mal unter Fifa 14 zusammen. Dabei sollte der letzte Champion ermittelt werden und zeigen, dass er die Fifa Version wie kaum ein anderer beherrschte. Die Gruppenphase bot in zwei Gruppen Überraschungen, wohingegen es in den anderen zweien erwartungsgemä0 ablief. In Gruppe B setzten sich Galatasaray (matzn88nb) sowie Chelsea (zerocool940) gegen die Bundesligisten aus Mönchengladbach (Mike Bartsch) sowie Stuttgart (Striker) durch. Auch Gruppe D bot wenig Spannung. Juventus (Djatty) und Nürnberg (Starsemml) wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen Neapel (Paddy89) und Freiburg (putze) in der Tabelle hinter sich. Gruppe A dagegen bot schon die erste Überraschung. Paris (Uap09) musste die Segel streichen und auch spätere Meister Bundesliga Hoffenheim (Nico90) musste sich überraschend hinter Hannover (magezt) auf Platz 2 einreihen, machte aber so noch die KO-Runde klar. Auf dem letzten Platz landete enttäuschend Barca (Zimmi2691). Gruppe C jedoch stellte alles auf den Kopf. Beide Favoriten aus Tottenham (julidererste) und Frankfurt (iWaterN) scheiterten an der hohen Erwartungshaltung und so setzten sich die Underdogs Manchester City (izzmad) und München (TC74) durch. Das Viertelfinale bot ein wahres Topduell. Dabei konnte sich Galatasaray am Ende doch recht klar mit einem 3:0,2:2 gegen Hoffenheim durchsetzen. Auch Juve zeigte keine Nervosität und ließ München nicht den Hauch einer Chance (2:1, 4:1). Ein knappes Duell lieferten sich Hannover und Nürnberg. Am Ende zogen die Franken aufgrund der Auswärtstorregel den Kürzeren gegen die Niedersachsen. Das letzte Viertelfinale musste durch Münzwurf entschieden werden, was doch in so einem Wettbewerb verwundert. Im Halfbinale musste dann auch der letzte Bundesligist aus Hannover die Sachen packen, 2:2 und 2:4 hieß es gegen die Favoriten aus Istanbul. Knapper ging es da schon bei Juve gegen Chelsea zu. Nach zwei nervenaufreibenden Spielen konnten sich die Italiener aufs Finale freuen (2:1,2:2). Das Finale mal wieder aus zwei Euroligisten. Auf der einen Seite der am Ende der Saison Zweitplatzierte vom Bosporus gegen den siebten von der Themse. In einem Duell, welches deutlich enger als erwartet zuging, konnte sich Galatasaray dann aber ins Ziel retten, 3:2 hieß es am Ende. Somit sicherten sich die Türken unter matzn88nb zum ersten Mal diesen Titel. Nun liegt die große Aufgabe an, diesen Titel auch zu verteidigen. (Starsemml)
 
UEFA Cup    UEFA Cup

Der UEFA-Cup der GERFL ist das Turnier, in dem sich die zweite Garde der Liga um einen wettbewerbsübergreifenden Titel misst. Dabei zog sich in den vergangenen Saisons eine Sache stets wie ein roter Faden durch das Turnier: am Ende konnte sich immer ein Trainer der Euro League als Sieger behaupten. Seit S18 sucht man in den Sieger-Chroniken vergeblich nach einem Spieler der GL. Diese Phalanx drohte diese Saison zu brechen: mit Sec (Augsburg), Dosenbrot (Braunschweig) und Stucky (Mainz) waren gleich drei absolute Qualitätstrainer im UC aktiv. Seitens der EL sah man überraschenderweise Kuba (ManUtd) und den ehemaligen CC-Sieger Yasaidya (Milan) "nur" im UC. Die Gruppenphase blieb dabei weitestgehend frei von Überraschungen. Lediglich ein Titelkandidat - Kuba - musste in Gruppe C nach einer 1-2 Niederlage gegen Pitbull (Roma) die Koffer packen. In Todesgruppe D behaupteten sich Yasaidya und Stucky, während Bergsieger (Real) und wotan (Dortmund) leer ausgingen.
Die KO-Phase brachte einige interessante Begegnungen mit sich. Yasaidya konnte sich dabei souverän gegen Loki (Benfica) durchsetzen, auch Pitbull kämpfte sich gegen jam (Lazio) durchaus überraschend weiter durch. Im Duell zwischen Sec und Stucky reichte ein denkwürdiges 4-3 für die Fuggerstädter um sich gegen die 05er durchzusetzen. Noch knapper war es in der Partie zwischen Dosenbrot und Warpig (Monaco), in der sich letzterer nur dank der Auswärtstore durchsetzen konnte. Doch die Freude sollte nach lange wären: Schon in der nächsten Runde war es abermals Yasaidya, der dank einer konzentrierten Defensivleistung die Oberhand behielt und somit ins Endspiel einzog. Sec setzte dem Höhenflug von Pitbull durch ein deftiges 4-0 schon im Hinspiel des zweiten Halbfinales ein Ende und beendete die Titelhoffnungen der Giallorossi.
Im Finale standen sich - für diesen Wettbewerb eigentlich untypisch - nun mit Yasaidya und Sec zwei absolute Schwergewichte gegenüber. Sec brachte zweifelsohne die bessere Form in die Partie mit, konnte er sich doch in der Rückrunde noch auf Platz sieben der GL vorarbeiten und auch im VDFL erneut durch gute Leistungen überzeugen. Für Yasaidya sprach hingegen das deutlich stärkere Team und die größere Erfahrung in wichtigen Spielen. Dass das Spiel am Ende mit einem deutlichen 6-2 an Sec geht - damit rechnete wohl keiner. Am Ende ein toller Titel am Ende eines überzeugenden Turniers in seiner ersten kompletten Saison. Glückwunsch und viel Erfolg, sodass sich da viele weitere Siege anschließen!
(iWatern)
 
World Cup    World Cup

PC WC:
Die Saison begann wie immer mit dem traditionellen Cup der Nationen: dem World Cup der GERFL. Wie in den Jahren zuvor wurde die Teamverteilung durch puren Zufall durchgeführt: die Lose entschieden bereits früh über Todesgruppen, Favoriten und Geheimtipps. In Gruppe A tummelten sich mit matzn (Uruguay) und juli (Spanien) gleich zwei absolute Topspieler mit günstigen Teamlosen. Gruppe B konnte neben dem Titelverteidiger iWatern (Paraguay) und Urgestein zerocool (Portugal) auch mit der in Season 19 erfolgreichen Kombination Starsemml-Türkei aufwarten. Der Champion von Season 22 - Dosenbrot - erwischte mit Schottland eine schwache Mannschaft, allerdigs mit Gruppe C eine durchaus machbare Gruppe. In Gruppe D war unter anderem Nico90 mit Argentinien am Start, aber auch der spätere EL-Sieger Djatty sollte mit Brasilien eine Bedrohung darstellen. Nach einigen engen Entscheidungen ging es ins Achtelfinale. Hier konnten vor allem matzn (5-0 gegen Loki/Wales), juli (6-2 gegen izzmad/Irland) und Djatty (5-1 gegen Striker/Russland) dank deftiger Ergebnisse ihre Titelambitionen unterstreichen. Doch im Viertelfinale warteten immer noch einige Überraschungen. Vorjahresfinalist Paddy konnte sich mit den belgischen Red Devils auch dank eines gewissen Losglücks wieder bis in die Runde der besten Vier vorkämpfen. Djatty nahm abermals keine Gefangenen und setzte sich überzeugend gegen Dosenbrot durch. Das Duell matzn-Starsemml wurde erst in der Nachspielzeit zugunsten der Südamerikaner entschieden. Erstaunlicherweise komplettierte letztlich zimmi mit Peru durch ein überraschendes 4-1 über juli das Teilnehmerfeld im Halbfinale. Und wie es die Losfee ergaben sich mit den Partien Uruguay-Peru und Belgien-Brasilien gleich zwei Begegnungen mit einer klassischen Favoriten-Underdog-Situation. In diesem Fall gewannen die Goliaths gleich zweimal und standen sich im ersten großen Showdown der Saison im Finale gegenüber. Dort setzte matzn mit Uruguay dem lupenreinen brasilianischen Turnierverlauf ein Ende und überrumpelte Djatty mit 2-0. Große Fußstapfen also für den World Cup der kommenden Saison!
(iWatern)
 
PlayStation World Cup    PlayStation World Cup


Im PSWC setzte sich Maze (Belgien) gegen alex (Spanien) durch.
Gruppe: A, B, C, D. Ko-Runde

(betzebu)
1 Kommentar  News empfehlen  Druckbare Version  nach oben
Seiten (33): [1] 2 3 weiter
Newsarchiv
0



ImpressumSitemapRSS
© 2006-2015
Powered by eins-online.de


Diese Webseite wurde mit PHPKIT Version 1.6.1 erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der Gersöne & Schott GbR - Copyright © 2002-2004